Was passiert mit dem Körper

In der Sauna: Was passiert mit Ihrem Körper?

  • Die Temperatur Ihrer Haut steigt von 39 auf 40 Grad.
  • Die Temperatur Ihres Körpers steigt um bis zu 3 Grad. Dies bewirkt eine Erhöhung des Stoffwechsels um 30 bis 40%.
  • Pro Saunabesuch verbrauchen Sie 30 bis 40 Kalorien.
  • Die höhere Temperatur verursacht eine vermehrte Bildung von Blutkörperchen. Dadurch bauen Sie Stabilisatoren auf.
  • Der Erholungsnerv (Vagus) und der Leistungsnerv (Parasympathikus) legen Nervositätserscheinungen ab. Empfehlenswert für noch mehr Entspannung sind die Aufgüsse Fichtennadel und Alpenkräuter.
  • Die Poren Ihrer Haut öffnen sich. Durch die starke Durchblutung entschlacken Sie.
  • Ihr Blutdruck wird nur gering erhöht. Ihr Herz wird nicht zusätzlich belastet. Auch den Kreislauf wird durch die Sauna weniger belastet als durch ein Vollbad.
  • Die Wärme lässt Ihre Gefässe erweitern, was eine verbesserte Elastizität bewirkt.
  • Die Muskulatur entspannt sich, Ihre Beweglichkeit nimmt zu.
  • Sie verlieren 400 bis 500 Gramm Schweiss.
  • Ihre Atemwege öffnen sich. Wichtig: Eine Stunde nach dem Saunabesuch sollte auf das Rauchen verzichtet werden, da Sie das Nikotin intensiver aufnehmen.