Umkleidekabine

Öffentliche Saunas: Tipps und Tricks für einen entspannten Aufenthalt

 

Die ersten Lockerungen der Corona-Massnahmen wurden verkündet und mit der Impfung geht es voran. Die neuesten Entwicklungen lassen auf ein mehr oder weniger baldiges Ende der Pandemie hoffen. Noch sind öffentliche Wellness-Betriebe zwar geschlossen, die Öffnung von Indoor-Sportanlagen wie Kletterhallen und Fitnesscenter deuten jedoch darauf hin, dass auch Spa-Anlagen in absehbarer Zeit ihre Türen wieder öffnen dürfen. Hier lesen Sie Tipps, wie der erste Aufenthalt in der öffentlichen Sauna nach den langen Schliessungen möglichst entspannt verläuft.

«Für den Aufenthalt im Spa sollte mit 3 – 4 Stunden gerechnet werden.»

Sich vor dem Besuch informieren

Mit Blick auf andere Branchen scheint es sehr wahrscheinlich, dass in der ersten Phase der Lockerungen Besuchsbeschränkungen gelten werden. Es lohnt sich also, vor dem Ausflug Informationen über die zugelassene Besucherzahl pro Tag einzuholen und wenn möglich bereits online einen Platz zu reservieren. Ansonsten riskiert man lange Wartschlangen oder im schlimmsten Fall einen Ausflug umsonst. Auch über die geltenden Schutzmassnahmen sollte man sich im Voraus informieren.

 

Genug Zeit einplanen

Nicht nur in Hinblick auf Corona, auch im Allgemeinen ist es wichtig, dass für den Saunabesuch genug Zeit berechnet wird. Auch mit bereits online reservierten Tickets sind je nach Tagesbetrieb relativ hohe Besucherzahlen und somit Warteschlangen möglich. Setzen Sie sich für Ihren Saunabesuch also nicht unter Zeitdruck. Am besten planen Sie für den ganzen Ausflug etwa einen halben Tag ein. Für den Aufenthalt im Spa sollte mit 3 – 4 Stunden gerechnet werden.

 

Auf fettige Kost verzichten

Vor dem Gang in die Sauna sollte schweres Essen vermieden werden. Der Körper sollte neben den heissen Temperaturen nicht zusätzlich mit schwer verdaulichem Essen belastet werden. Mit komplett nüchternem Magen sollten Sie die Sauna allerdings auch nicht betreten; Zu wenig Energie erhöht das Risiko eines Kreislaufkollapses. Stattdessen empfiehlt sich ein goldener Mittelweg: vor dem Wellness-Auflug sollten Sie einen leichten Snack zu sich nehmen, am besten aus frischen Früchten oder etwas Gemüse.

 

Auf die Flüssigkeitszufuhr achten

Bereits vor dem Gang in die Sauna sollten Sie genug trinken, um das Schwitzen zu unterstützen. Am gesündesten sind neben Wasser und Tee isotonische Getränke. Sie ähneln in ihrer Zusammensatzung derjenigen von Blut, weshalb sie schneller vom Darm aufgenommen werden können als pures Wasser und für eine schnelle Flüssigkeitsversorgung im ganzen Körper sorgen. Während des Saunaganges selbst empfiehlt es sich, kein Wasser zu sich nehmen, damit Giftstoffe besser ausgeschwitzt werden können. Erst danach sollten die Flüssigkeitsspeicher wieder aufgefüllt werden.

 

Sich einen Überblick verschaffen

Besuchen Sie eine Sauna-Landschaft zum ersten Mal, lohnt es sich, sich zuerst einen Überblick über die Angebote zu verschaffen. Da die Beschränkungen der Besucherzahlen nicht nur für den ganzen Betrieb, sondern auch jeweils für die einzelnen Angebote gelten, ist es sinnvoll, im Voraus zu entscheiden, welche Angebote Sie gerne besuchen würden und für welche Angebote es sich nicht lohnt, längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen. In gewissen Anlagen werden dazu auch Führungen angeboten.

 

Brillen, Uhren und Schmuck nach Möglichkeit abnehmen

Metallgegenstände wie Uhren oder Schmuck können in der Sauna empfindlich heiss werden und im schlimmsten Fall sogar zu Verbrennungen führen. Sie sollten deshalb wenn möglich vor der Sauna abgelegt oder gar nicht erst auf den Ausflug mitgenommen werden. Möchten Sie auf Ihren Schmuck auch während der Sauna nicht verzichten, achten Sie darauf, dass er bereits beim Eintreten in die Saunakabine eng auf der Haut liegt und nicht erst im Nachhinein mit der Haut in Kontakt kommt. So kann sich die Wärme besser verteilen.

Auch Brillen sollten nach Möglichkeit vor dem Gang in die Sauna abgenommen werden. In den meisten öffentlichen Saunas stehen dazu entsprechende Brillenhalter vor der Kabine zur Verfügung.

 

Hygieneregeln einhalten

Bereits vor Corona wurde Hygiene in öffentlichen Spa-Anlagen grossgeschrieben. Dazu gehört die Dusche vor dem Gang in die Sauna, das Mitbringen eines Badetuchs für den Saunagang und die Dusche danach. Noch viel wichtiger sind diese Regeln in der aktuellen Situation. Sobald die Betriebe wieder öffnen können, sollte zusätzlich darauf geachtet werden, sich regelmässig die Hände zu desinfizieren, den Abstand zu anderen Gästen einzuhalten und keinen Schweiss auf die Saunabänke tropfen zu lassen.

 

Nach der Sauna entspannen

Soll die Sauna ihre volle Wirkung erzielen, gehört das Ausruhen danach dazu. Aber nicht nur direkt nach dem Saunagang sollte eine Pause eingelegt werden; Auch am Abend nach dem Besuch einer Spa-Anlage sollten Sie am besten keine anstrengenden Aktivitäten mehr einplanen. Insbesondere auf Sport sollten Sie ihrem Körper zuliebe verzichten.

 

 

 

Quellen:

  • Badeparadies-zw.de: Sauna-Anfänger ABC.
  • de: Wie sinnvoll sind isotonische Getränke?
  • de: Sauna: Erholung für Körper und Haut.
  • Medikamente-per-klick.de: Richtig saunieren.
Wellnesskultur AG | Ihr Partner für Saunas, Dampfbäder und Infrarotkabinen