In der Sauna: Was passiert mit Ihrem Körper?

  • Die Temperatur Ihrer Haut steigt von 39 auf 40 Grad.
  • Die Temperatur Ihres Körpers steigt um bis zu 3 Grad. Dies bewirkt eine Erhöhung des Stoffwechsels um 30 bis 40%.
  • Pro Saunabesuch verbrauchen Sie 30 bis 40 Kalorien.
  • Die höhere Temperatur verursacht eine vermehrte Bildung von Blutkörperchen. Dadurch bauen Sie Stabilisatoren auf.
  • Der Erholungsnerv (Vagus) und der Leistungsnerv (Parasympathikus) legen Nervositätserscheinungen ab. Empfehlenswert für noch mehr Entspannung sind die Aufgüsse Fichtennadel und Alpenkräuter.
  • Die Poren Ihrer Haut öffnen sich. Durch die starke Durchblutung entschlacken Sie.
  • Ihr Blutdruck wird nur gering erhöht. Ihr Herz wird nicht zusätzlich belastet. Auch den Kreislauf wird durch die Sauna weniger belastet als durch ein Vollbad.
  • Die Wärme lässt Ihre Gefässe erweitern, was eine verbesserte Elastizität bewirkt.
  • Die Muskulatur entspannt sich, Ihre Beweglichkeit nimmt zu.
  • Sie verlieren 400 bis 500 Gramm Schweiss.
  • Ihre Atemwege öffnen sich. Wichtig: Eine Stunde nach dem Saunabesuch sollte auf das Rauchen verzichtet werden, da Sie das Nikotin intensiver aufnehmen.

Träumen auch Sie von einer eigenen Wellnessanlage zu Hause?

Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin mit uns.

Beratungstermin vereinbaren