Sole im Dampfbad

Sole im Dampfbad

Salz (bzw. Natriumchlorid oder ganz einfach Kochsalz) wird und wurde in nahezu allen bekannten Zivilisationen in irgendeiner Form gebraucht: Es ist das weltweit am meisten verwendete Gewürz, wird rund um den Globus als Konservierungsmittel benutzt und hat in einigen Kulturen auch Tradition in der Medizin. Heute findet Salz als konzentrierte Lösung in Wasser, Sole genannt, auch im Wellness-Bereich Verwendung.

«Sole gilt als vielversprechende Therapieunterstützung bei Rheuma und Arthrose.»

Salz im Wasser(-dampf)

Die bekanntesten Wellness-Einrichtungen, die sich die Salzlösung zunutze machen, sind wohl Sole-Bäder. Ihr Wasser ist mit Salz angereichert, sodass sich ein ähnliches Gefühl wie beim Baden im Meer einstellt. Sie gelten als vielversprechende Therapieunterstützung bei Rheuma oder Arthrose. Der Kontakt mit der Haut soll zudem einen positiven Einfluss auf den Verlauf von Hautkrankheiten nehmen. Sole ist aber auch bei Atemwegserkrankungen wirksam und wird dazu am besten inhaliert. Kombiniert werden die beiden Anwendungsmöglichkeiten im Dampfbad: Sole wird dabei dem Wasserdampf beigemischt und wird so inhaliert. Zugleich bringt der kondensierte Dampf das Salz auf die Haut.

Salztherapie

Die Verwendung von Sole im Dampfbad kann als Teilbereich der Salztherapie (auch Halotherapie von griechisch «halo», was Salz bedeutet) aufgefasst werden. Diese umfasst mehrere Behandlungen mit Salz, unter anderem das Trinken von salzhaltigem Wasser, das Baden in salzhaltigen Gewässern oder eben auch das Einatmen von salzhaltiger Luft. Diese Therapieformen sind keineswegs neu. Salz hat in der Bekämpfung von Atemwegserkrankungen in Europa eine lange Tradition: Bereits im Mittelalter wurden Salzgrotten aufgesucht, um die mit Salz versetzte Luft zu inhalieren und Entzündungen der Atemwege zu bekämpfen.

Umstrittenes Wundermittel

Der Halotherapie wurde im Verlaufe der Zeit eine Reihe an heilenden Kräften zugesprochen, die wissenschaftlich jedoch eher selten belegt werden konnten. So sind viele der angeblichen Wirkungsweisen umstritten und die Salztherapie als Gesamtes in Europa einzig in Russland medizinisch anerkannt. Gerade Berichte über Wunderheilungen von Krebs sollten mit Vorsicht genossen werden. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sole keinerlei gesundheitsfördernde Wirkung zeigt. So gibt es doch einige wissenschaftliche Studien, die auf einen positiven Effekt von Sole bei Atemwegserkrankungen oder Hautkrankheiten schliessen lassen.

Durchatmen dank Sole im Dampfbad

Durch die Anreicherung des Dampfes mit Sole kann das Salz bis tief in die Atemwege hinein inhaliert werden und die Schleimhäute erreichen. Das kann bei Atemwegserkrankungen helfen. Denn: Sole lässt die Schleimhäute abschwellen und wirkt bei akuten Erkrankungen wie Erkältungen schleimlösend. Für Allergiker zeigt sich die Salzlösung in der Luft ebenfalls wirkungsvoll. Von Heuschnupfen Betroffene berichten von weniger Atembeschwerden in der Pollensaison bei regelmässigem Inhalieren von Sole-Dampf. Auch bei chronischen Erkrankungen der Atemwege wie Asthma verschafft der mit Sole versetzte Dampf Linderung, indem Entzündungen bekämpft werden. Zusätzlich konnte eine Verringerung der Bronchienempfindlichkeit bei Patienten mit mildem Asthma beobachtet werden. Das führt dazu, dass sich die Atemwege weniger häufig zusammenziehen und die Betroffenen wieder mehr Lebensqualität verspüren.

Regeneration der Haut

Nicht nur bei Atemwegserkrankungen, auch bei Hautkrankheiten zeigt Sole Wirkung. So kann Sole unter anderem zur Behandlung von Akne verwendet werden. Durch die antibakterielle Wirkung der Salzlösung wird die Haut gereinigt und der Entzündungsprozess bei der Bildung von Akne gehemmt.

Als Zusatzwirkstoff in der Therapie von Schuppenflechte ist Sole ebenfalls bekannt. Studien konnten zeigen, dass die Therapie durch Teilstrahlungen des Sonnenlichts (UVB) in Kombination mit Sole eine verbesserte Wirkung zeigt, als wenn nur Licht alleine verwendet wird. Auch bei Patienten mit Neurodermitis wurde eine Studie zur Wirkung der Salzlösung durchgeführt. Ergebnisse zeigen, dass die Anreicherung der typischerweise zur Behandlung verabreichten Creme mit Sole in der Therapie erfolgversprechender ist, als die Behandlung mit der Creme alleine. Regelmässige mit Sole angereicherte Dampfbäder können somit therapieergänzend bei Hauterkrankungen eingesetzt werden.

Kaum Nebenwirkungen

Die Salztherapie kennt einige schwache Nebenwirkungen, sie sind jedoch von kurzer Dauer und ungefährlich. Zu den häufigsten gehört Husten nach längerer Inhalation des Salzes, wobei es sich dabei im Grunde genommen um einen positiven Effekt handelt: Es ist ein Zeichen, dass sich in den Atemwegen Schleim gelöst hat, der nun herausgehustet werden muss. Zudem kann es, ähnlich wie beim Baden im Meerwasser, zu Reaktionen der Haut kommen, wenn sie mit viel Sole in Kontakt kommt. Aber auch diese Nebenwirkung verschwindet rasch wieder und zieht keine weiteren Konsequenzen nach sich.

Quellen

  • Bar-Yoseph, Ronen; Kugelmann, Nir; Livnat, Galit; Gur, Michal; Hakim, Fahed; Nir, Vered; Bentur, Lea (2017): Halotherapy as Asthma Treatment in Children: A Randomized, Controlled, Prospective Pilot Study
  • Ernst, Edzard (2019): Alternative Medicine.
  • Klein, A.; Schiffner, R.; Schiffner-Rohe, J.; Einsele-Krämer, B.; Heinlin, J.; Stolz, W.; Landthaler, M. (2010): A randomized clinical trial in psoriasis: synchronous balneophototheraoy with bathing in Dead Sea salt solution plus narrowband UVB vs. Narrowband UVB alone (TOMESA-study group).
  • Lungenärzte im Netz.de (2011) Kur für die Atemwege in den eigenen vier Wänden.
  • Menke, Nicola (2011): Wirkung von Sole und Salz wird wiederentdeckt. Welt.de.
  • Sergo, Sherril (2013): Salt therapy beneficial for respiratory conditions, psioriasis
  • The good spa guide: Salt steam inhalation therapy